/

 

 

Z-Stuhl

 


 


 

 

Z-Stuhl von Ernst Moeckl (*21.10.1931 -  15.06.2013)

 

Z-Stuhl

Als einer der ersten Freischwinger aus hochwertigem Kunststoff, geformt in nur einem Prozess, galt der Stuhl zunächst als Novum. Bereits nach kurzer Zeit folgte die Serienproduktion der "Horn Collection für lebendiges Wohnen" in den Farben Orange, Schwarz, Hellgrau und Braun. Da der Stuhl sowohl im Osten als auch im Westen der Republik großen Gefallen fand gilt er bis heute als ein Klassiker des 20. Jahrhunderts.

Die Sitzschale und Rückenlehne sind weich gemuldet und ergeben gemeinsam mit den kufenförmigen Beinen nicht nur eine optischen Hingucker, sondern dienen gleichzeitig auch den hohen Ansprüchen der Ergonomie.   

Aufgrund der aufwendig lackierten Oberfläche kann der Freischwinger vielseitig eingesetzt werden; sowohl im Innenraum wie Küche/Essbereich, Badezimmer und Büro als auch im Outdoor-Bereich wie Dachterasse, Garten oder am Pool. Dieser Klassiker passt überall!  

 

Ernst Moeckl

Der anerkannte Produktdesigner mit Abschluss der Ulmer Hochschule für Gestaltung, welche als eine der größten Institutionen in der Geschichte des deutschen Produktdesignes im 20. Jahrhunderts gilt, gründete im Nachgang sein eigenes Unternehmen. So entwarf er beispielsweise auch die bekannte "Ulmer Klinke" (gemeinsam mit Max Bill)  und das Menü-Besteckset.

Für den Z-Stuhl erhielt er 1979 eine Auszeichnung vom Design Center Stuttgart.

Seine Werke findet man heute beispielsweise auch in der Pinakothek in München.

Ernst Moeckl starb am 15.06.2013 in einem kleinen Ort in der Region Stuttgart.